Yuh – die Designerleuchte for You

„Yuh“, die neue Leuchtenserie von Louis Poulsen schafft es auf eine außergewöhnlich einfache, höchst flexible und beeindruckend schöne Art, dem Licht eine Form zu verleihen. Der Name ist dabei phonetisch angelehnt an das englische Wort „You“ und spielt auf die vielen Einstellmöglichkeiten der Leuchte an. Das persönliche Wohlbefinden wird durch eine individuelle Justierung des Lampenschirms positiv beeinflusst.

Die besondere Art zu leuchten

Schon beim ersten Anblick sind wir fasziniert von der reduzierten „Yuh“-Leuchte aus dem Hause Louis Poulsen. Geometrische Grundformen wie Kreis und Dreieck werden zusammengeführt durch eine klare Linie. Grundlegend besteht die Leuchte nur aus diesen drei Elementen. Ein nach oben konisch verlaufener Lampenschirm, die runde Basis und die geradlinige Halterung. Mehr braucht „Yuh“ nicht, um uns optisch in ihren Bann zu ziehen. Aber sie kann viel mehr. Wir sind begeistert von der technischen Raffinesse. Der Lampenschirm lässt sich schwenken, kippen und kann entlang des Stabes in jeder beliebigen Höhe verstellt werden. Ganz schön praktisch finden wir. Die formschöne Serie vereint Funktionalität und ästhetisches Design auf minimalistische Weise und führt mit Leichtigkeit die Liste der dänischen Leuchtenklassiker fort. Sie ist dekorativ und funktional zugleich und ist in drei Varianten als Tisch-, Wand-, und Bodenleuchte erhältlich.

Die Designer im Entwurfsprozess

Das dänisch-italienische Designduo GamFratesi gehört zu den brillantesten Kreativköpfen unserer Zeit. Mit ihrem Entwurf zur „Yuh“-Serie sind sie in große Fußstapfen getreten und haben die Herausforderung mit Bravour gemeistert.
Den Designern war es wichtig, die Geschichte des traditionsreichen Unternehmens Louis Poulsen in ihren Entwürfen aufzugreifen und wertzuschätzen. So ist die „Yuh“-Leuchtenserie in ihrer Form inspiriert von der markanten Geometrie der AJ-Leuchte von Arne Jacobsen. Nach einer mathematischen Formel wurden die einzelnen Komponenten in eine harmonische Proportion gebracht. Die größte Herausforderung bei der Entwicklung der Serie war die Beweglichkeit in verschiedene Richtungen. Sechs Ingenieure von Louis Poulsen tüftelten an der Umsetzung und verhalfen der Leuchte zur absoluten Flexibilität. Bei den Lichteigenschaften der „Yuh“ hat sich das Designerpaar an den Lichtstudien von Paul Henningsen orientiert und aus diesem Grund viel Wert auf einen Diffusor in dem Leuchtkonstrukt gelegt. Das indirekte,
weiche Licht blendet nicht und hat etwas magisches. Der gelungene Entwurf von GamFratesi zelebriert Louis Poulsens Designphilosophie und taucht jeden Raum in eine angenehme Atmosphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.