Schlagwort-Archive: skandinavisch wohnen

Yuh – die Designerleuchte for You

„Yuh“, die neue Leuchtenserie von Louis Poulsen schafft es auf eine außergewöhnlich einfache, höchst flexible und beeindruckend schöne Art, dem Licht eine Form zu verleihen. Der Name ist dabei phonetisch angelehnt an das englische Wort „You“ und spielt auf die vielen Einstellmöglichkeiten der Leuchte an. Das persönliche Wohlbefinden wird durch eine individuelle Justierung des Lampenschirms positiv beeinflusst.

Die besondere Art zu leuchten

Schon beim ersten Anblick sind wir fasziniert von der reduzierten „Yuh“-Leuchte aus dem Hause Louis Poulsen. Geometrische Grundformen wie Kreis und Dreieck werden zusammengeführt durch eine klare Linie. Grundlegend besteht die Leuchte nur aus diesen drei Elementen. Ein nach oben konisch verlaufener Lampenschirm, die runde Basis und die geradlinige Halterung. Mehr braucht „Yuh“ nicht, um uns optisch in ihren Bann zu ziehen. Aber sie kann viel mehr. Wir sind begeistert von der technischen Raffinesse. Der Lampenschirm lässt sich schwenken, kippen und kann entlang des Stabes in jeder beliebigen Höhe verstellt werden. Ganz schön praktisch finden wir. Die formschöne Serie vereint Funktionalität und ästhetisches Design auf minimalistische Weise und führt mit Leichtigkeit die Liste der dänischen Leuchtenklassiker fort. Sie ist dekorativ und funktional zugleich und ist in drei Varianten als Tisch-, Wand-, und Bodenleuchte erhältlich.

Die Designer im Entwurfsprozess

Das dänisch-italienische Designduo GamFratesi gehört zu den brillantesten Kreativköpfen unserer Zeit. Mit ihrem Entwurf zur „Yuh“-Serie sind sie in große Fußstapfen getreten und haben die Herausforderung mit Bravour gemeistert.
Den Designern war es wichtig, die Geschichte des traditionsreichen Unternehmens Louis Poulsen in ihren Entwürfen aufzugreifen und wertzuschätzen. So ist die „Yuh“-Leuchtenserie in ihrer Form inspiriert von der markanten Geometrie der AJ-Leuchte von Arne Jacobsen. Nach einer mathematischen Formel wurden die einzelnen Komponenten in eine harmonische Proportion gebracht. Die größte Herausforderung bei der Entwicklung der Serie war die Beweglichkeit in verschiedene Richtungen. Sechs Ingenieure von Louis Poulsen tüftelten an der Umsetzung und verhalfen der Leuchte zur absoluten Flexibilität. Bei den Lichteigenschaften der „Yuh“ hat sich das Designerpaar an den Lichtstudien von Paul Henningsen orientiert und aus diesem Grund viel Wert auf einen Diffusor in dem Leuchtkonstrukt gelegt. Das indirekte,
weiche Licht blendet nicht und hat etwas magisches. Der gelungene Entwurf von GamFratesi zelebriert Louis Poulsens Designphilosophie und taucht jeden Raum in eine angenehme Atmosphäre.

Kissen – das ultimative Wohnaccessoire

Allrounder – Dekokissen

Kissen sind Multitalente wenn es um das Einrichten unserer Kuschelzonen geht. Ob im Wohn- oder Schlafzimmer, die weichen Dekokissen sind vielseitig einsetzbar. Wir finden Kissen kann man nicht genug haben. 😉

Gemütlichkeit

Ein Kissen im Rücken, unter dem Kopf oder auf dem Stuhl ist in Punkto Gemütlichkeit das A und O. Die weichen oder formstabilen Textilien machen das Sitzen und Liegen in jeder Situation deutlich bequemer. Besonders komfortabel ist eine bunte Mischung von unterschiedlichen Sofakissen, bei der für jede Lage das passende Exemplar zur Hand ist. Entspanntes Zusammensitzen auf dem Sofa oder gemütliches Lesen im Bett – ohne Kissen undenkbar.

Abwechslung

Wenn uns die Lust auf wohnliche Veränderung trifft, greifen wir gerne zu hübschen Dekokissen. Diese sind farbenfroh, gemustert oder mit lustigen Motiven versehen und verschönern unsere Sofalandschaft und unseren Schlafbereich. Da wir uns bei der Auswahl des Sofas eher vom klassischen grau leiten lassen und auf Basics setzen, können wir durch ausgefallene, elegante oder trendige Textilien unseren Wohnstil immer wieder neu erfinden.

Dekoration

Ein bunter Kissenmix lässt ein gradliniges Sofa gemütlich und weniger streng wirken. Durch eine intelligente Anordnung kann man kleine Makel oder ungünstige Proportionen einfach kaschieren. Besondere Dekokissen können mit schlichten Stücken arrangiert werden und zu Eyecatchern werden. Mit einem Fundus aus Dekokissen kann man unkompliziert passend zur Saison dekorieren. Verschiedene Strukturen, Farben und Materialien können die jeweilige Jahreszeit perfekt unterstreichen. Besonders im Herbst und Winter lieben wir es mit kuscheligen Kissen zu experimentieren und unsere Wohnung so wärmer uns heimeliger herzurichten. 

Unsere Lieblingskissen

Die Auswahl an Dekokissen ist riesig. Große, kleine, runde, eckige oder quadratische, unifarbene, buntgemusterte, glänzende Seiden- oder flauschige Fellkissen. Durch die Vielfalt ist die Chance für Individualität und Persönlichkeit beim Einrichten mit Kissen gegeben. Hier ein paar unserer Lieblinge. Lasst euch gern inspirieren..

Hygge – ein dänisches Lebensgefühl

Hygge – der Lifestyle-Trend aus Dänemark ist in aller Munde. Auf den sozialen Plattformen tummeln sich unzählig viele hyggelige Bilder und die halbe Welt ist im Hygge-Fieber. Anscheinend macht das nordische Völkchen auch vieles richtig, denn schon seit Jahren gehören sie laut dem „World Happiness Report“ zu den glücklichsten Menschen weltweit.

Ganz schön spannend, finden wir, und haben uns den Hygge-Trend für euch mal genauer angeschaut.Hygge im Schlafzimmer
Was genau ist Hygge eigentlich?

Für das dänische Wort gibt es in der deutschen Sprache kein entsprechendes Pendant. Oft wird es mit dem Begriff Gemütlichkeit gleich gesetzt, aber das trifft es nicht ganz. Hygge ist viel mehr. Man könnte von einem allumfassenden Lebensgefühl sprechen. Einer positiven Lebenseinstellung, die mehrere Bereiche umfasst. Hygge ist die Kunst einen schönen Rahmen für das alltägliche Leben zu kreieren und eine entspannte Zeit mit seinen Lieben zu erleben. Dabei spielen Werte wie Achtsamkeit, Dankbarkeit, Harmonie und Geborgenheit eine große Rolle. Um einen Moment hyggelig zu empfinden, muss man ihn bewusst wahrnehmen. Diese Besinnung auf das Hier und Jetzt bedeutet zur Ruhe zu kommen und den Augenblick zu genießen. Hygge ist der Gegenentwurf zum stressigen Lifestyle-Trend und der Digitalisierung der letzten Jahre. Es geht nicht darum von einem Event zum nächsten zu hetzen, Freunde bei Facebook zu sammeln, die Karriereleiter im Mordstempo zu erklimmen oder ein perfektes Vorzeigeleben zu präsentieren. Hygge ist Entschleunigung. Man geht einen Schritt zurück. Besinnt sich auf Natur, vertraute Menschen, leckeres selbstgemachtes Essen und vor allem nimmt man sich die Zeit diese Dinge zu genießen.

Freizeit ist in der hyggeligen Idylle ein essentieller Bestandteil. Freie Zeit zu haben impliziert Selbstbestimmung und führt zu einer guten Work-Life-Balance, die zufrieden macht.

Hygge zum Mitmachen

Wir möchten euch gerne zeigen, wie wir uns ganz praktisch die positive Lebensqualität von unseren dänischen Nachbarn abschauen.

Atmosphäre

Hygge im Esszimmer mit wohligem Kerzenlicht
Instagram: @so.leben.wir

Sich eine heimelige Wohlfühl-Umgebung zu schaffen bringt uns der angestrebten hyggeligen Stimmung näher. Das passende Licht ist dabei sehr wichtig. Wer beim Entspannen dem Knistern des Kamins lauschen kann, hat es natürlich schon sehr gemütlich. Aber auch Kerzenschein taucht einen Raum in ein behagliches Dämmerlicht. In Dänemark schätzt man das warme Licht der natürlichen Lichtquellen besonders. Kein anderes Land hat einen höheren Pro-Kopf-Verbrauch für Kerzen als die Nordlichter. Es gibt so viele formschöne Kerzenhalter, die gruppiert besonders ansprechend wirken. Wenn es mal ein bisschen mehr sein soll, ist auch Licht aus der Dose in Ordnung. Allerdings werden LED und Neonlicht im Hygge nicht willkommen geheißen. Elektrische Lichtakzente sollten indirekt und warmtönig sein. Gern gesehene Gäste sind außerdem weiche Kissen, Decken und Teppiche. Auch kuschelige Lammfelle unterstützen die wohlige Gemütlichkeit. Hygge ist also wie gemacht für Herbst und Winter. Wenn es draußen dunkel und ungemütlich ist, zieht man sich gern zurück aufs lauschige Sofa. Aber nicht nur die kalten Jahreszeiten kann á la Hygge gelebt werden. Die dänische Lebensphilosophie ist ganzjährig anwendbar. Ein Tag am Meer mit frischer Brise im Haar und einem Picknick mit den Liebsten ist genau so hygellig, wie ein Spaziergang im Wald oder ein Strauß Feldblumen auf dem Tisch. Auch Zuhause überwiegen natürliche, sanfte, zurückhaltende Farben. Beige-, Grau- und Brauntöne werden ergänzt mit viel weiß und dem Grün von Pflanzen. Sie harmonieren perfekt mit natürlichen Materialien wie Holz, Kork und Wolle. Wir empfehlen den Wohnraum Ton in Ton zu gestalten, um Ruhe und Gemütlichkeit auszustrahlen.Hygge a la Ferm Living Hyggeliges Schlafzimmer zum Runterkommen nach einem langen Tag

Schlemmen  

Bei dem Lifestyle-Phänomen Hygge darf und soll gegessen werden und zwar ohne den Blick auf die Kalorientabelle zu werfen. Bewusster Genuss steht im Vordergrund. Kuchen, Schokolade und warmer Kakao machen von innen heraus glücklich und passen deshalb richtig gut zu Hygge. Selbstgemachtes Essen, wie handgedrehte Zimtschnecken oder lange geschmorte Fleischgerichte, wird besonders gewertschätzt. Man kann sich dänische Gemütlichkeit also ganz einfach herbeikochen.

Selbstgemachtes für das kulinarische Hygge
Instagram: @cappuccinoum10

 

Zimtschnecken + Kerzenlicht = Hygge
Instagram: @ciscomatic

Beisammensein

Gastfreundschaft spielt in der dänischen Lebensphilosophie eine große Rolle. Die Gesellschaft mit vertrauten Menschen erzeugt ein sicheres Wohlgefühl. Zusammen Leckereien genießen, spielen oder einfach beieinander sein. Virtuelles Netzwerken mit der breiten Masse verliert an Wert. Das Hygge-Glückskonzept setzt auf wenige, dafür echte Kontakte. Wenn Familie und Freunde zu Gast sind ist Hygge angesagt. Perfektionismus trifft man dann nicht an, sondern eine gemütliche Lässigkeit, bei der sich alle wohlfühlen. Der Tisch muss nicht fein gedeckt sein, gestärkte Servietten sind nicht hyggelig. Versucht es doch mal mit gestapeltem Geschirr in der Tischmitte, neben einem Topf dampfender Pasta. Das ist unkompliziert und gesellig.

Instagram: @keksgesicht

Hygge braucht Zeit und die Menschen in Dänemark nehmen sich diese bewusst. Man hat das Gefühl, dass der Alltag in der nordischen Nation langsamer läuft. Dänen haben auch unter der Woche Zeit es sich schön zu machen, entspannt zu kochen, am Kamin zu sitzen und ein Buch zu lesen. Weg von der Digitalisierung hin zum analogen echten Leben. Ganz im Einklang mit sich selbst. Klingt gut? Finden wir auch und wollen versuchen achtsamer zu sein und Schritt für Schritt glücklicher und zufriedener zu werden. Also das ultimative Glücksrezept: Alltagsstress ausblenden, Smartphone aus, Kerzen an, Musik im Hintergrund, mit Freunden gemütlich zusammen sitzen, frischen Pflaumenkuchen genießen und dankbar sein für das was man hat. Auf geht’s!