Schlagwort-Archive: scandinavian design

Korbo – Ein Korb für alle Fälle

Ein Korb für alle Fälle

Die handgefertigten Aufbewahrungskörbe des schwedischen Traditionsunternehmen Korbo vereinen zeitlose Ästhetik und vielseitige Funktionalität auf unverwechselbare Art und Weise. In Schweden sind die praktischen Drahtkörbe deswegen auch längst Tradition. Mindestens einen zählt jeder Haushalt zu seinem Besitz. Uns fasziniert das schöne Produkt genauso, wie die nostalgische Geschichte dahinter.

Schwedische Qualität seit 1922

Den Ursprung hat Korbo in Bohüslän, einem beliebten Feriengebiet in Schweden. Dort wurden die ersten Körbe in den frühen 1920er Jahren aus einem einzigen dicken Draht handgeflochten und von den Fischern im Ort zum Aufbewahren ihres Fanges benutzt. Sie sind extrem stabil und widerstehen jedem Wind und Wetter. Wahrscheinlich sind die ersten robusten Körbe aus Edelstahl sogar immer noch im Einsatz. Ein schöner Gedanke! Auch die Produktionstechnik wurde seit 1922 nicht verändert. Genau so wie damals, werden die praktischen Körbe auch heute aus einem Stück und ohne Schweißnähte von Hand gewebt. Besonders charmant finden wir, dass man anhand der Signatur auf dem Etikett erfährt, wer den Korb hergestellt hat.

Ein Korb – 100 Möglichkeiten

Wir haben sie zwar nicht gezählt, aber die Vielseitigkeit der zeitlos-schönen Drahtkörbe ist in unzähligen Pinterest- und Instagramfotos dokumentiert. Die Körbe werden genutzt zur Aufbewahrung von Zeitschriften, Sofakissen und Kuscheldecken, Flaschen, Brennholz, Obst oder Gemüse, Kinderspielzeug und vielem mehr. Schnell gegriffen, kann der praktische Korbo Korb leicht gehändelt und dekorativ dort im Wohnraum platziert werden, wo man ihn gerade braucht. Super um unkompliziert Ordnung zu schaffen.

Das erste Modell der Erfolgsserie war der Classic 35 in Edelstahl. Mittlerweile ist das Sortiment um weitere Größen, Materialien wie Messing, Kupfer und verzinktem Stahl und 2 Ausführungen erweitert worden. Alle Körbe der Classic-Serie sind mit zwei runden Spiralgriffen versehen. Im Unterschied dazu haben die Bin Körbe nur einen runden Spiralgriff und können mithilfe einer Wandhalterung an die Wand gehängt werden. Perfekt um neben dem Schreibtisch unterschiedliche Utensilien griffbereit unterzubringen. Der Bucket Drahtkorb präsentiert sich mit einem klappbaren Tragegriff. Uns fallen direkt mehrere Situationen ein, in denen so ein hübscher Korb uns gute Dienste erweisen könnte. Samstags auf dem Wochenmarkt wäre er total praktisch um frische Einkäufe geschmackvoll nach Hause zu transportieren. Auch für den Tag am Strand eine schöne Alternative zu unübersichtlichen Taschen.
Die Bin-Serie finden wir auch überaus nützlich. Wir würden mehrere Körbe in Flur anbringen und dort Schals, Taschen und Co. verstauen. Aber unser Star wäre der Korbo Classic in Kupfer. Nicht nur wegen der unzähligen Verwendungsmöglichkeiten, sondern weil uns das elegante Erscheinungsbild verzaubert. Ob als Pflanzentopf im Wohnzimmer oder Wäschekorb im Schlafzimmer – die Varianten in Kupfer hauchen der alltäglichen Funktionalität Luxus ein.

Brands 2 Love: Design House Stockholm

In unserem zweiten Teil der Reihe „Brands 2 Love“ werfen wir einen Blick auf die schwedische Design-Firma „Design House Stockholm“.

Gegründet im Jahr 1992 von Anders Färdig startete Design House Stockholm (DHS) zuerst als Ideenschmiede für andere Firmen. Mit der Zeit baute Färdig ein Netzwerk von unabhängigen Designern auf, das noch heute die Basis des Erfolgs von DHS ist. Denn die Idee der Firma ist nicht die einer klassischen Produktion, bei der die Designer ausgewählt werden um ein ganz bestimmtes Produkt zu entwerfen, sondern eher eines Verlagshauses, in dem die Designer als Autoren tätig sind. Sie bringen ihre persönlichen Ideen ein, aus denen die Produkte ausgewählt werden, die später in die Kollektion kommen.

Die Firmenphilosophie „Don’t make something unless it is both necessary and useful; but if it is both necessary and useful don’t hesitate to make it beautiful“ gibt dabei die Richtung vor, die für alle DHS Produkte gelten soll: Funktionale und schöne Designobjekte mit einem speziellen skandinavischen Touch.

Der Freiheit der Designer sind keine Grenzen gesetzt, denn DHS legt sich nicht auf eine ganz spezielle Produktpalette fest. „Wenn ein Produkt gut ist und auch realisierbar, dann produzieren wir es, ganz egal ob es ein Becher, ein Stuhl,  Schmuck oder eine Kleidungskollektion ist.“

Die erste Kollektion erblickte 1997 das Licht der Welt und brachte gleich einen modernen Klassiker hervor: Die Block Lamp von Harri Koskinen. Sie war ein sofortiger Erfolg und wird heute noch in der ständigen Ausstellung des Museum of Modern Art (MoMA) in New York gezeigt.

Drei Produkthighlights von Design-House-Stockholm
Block Lamp

FIA Karaffe

Nordic Light Kerzenständer