Schlagwort-Archive: HafenCity

New in Stock – Park 4 free*

Unsere Neuheiten kann man sich ab sofort nun auch 4Ort in unserem Showroom in der Hamburger Speicherstadt ansehen – dafür haben wir umgeordnet, um Ihnen mehr Ware zeigen zu können. Neben vielen Neuheiten bekannter Marken wie eva solo, stelton, Royal vkb, Sirch und Normann Copenhagen haben wir auch Design-Newcomern wie JIA, alkr und dem Junius Verlag mit seinen Büchern rund um die Hansestadt Platz gemacht.

Hochwertige Topfsets aus der Serie Tools des Designherstellers iittala (derzeit zum Angebotspreis) können Sie sich direkt ansehen und beim Kauf ordentlich sparen.

Wer vorbei kommt, kann in Ruhe stöbern, auf einem der gemütlichen HAY Sofas Platz nehmen und sich von nordischem Design inspirieren lassen. Wer möchte, testet dann auch gleich die Musik aus den Zikmu Lautsprechern von Parrot oder aus den hochglanzlackierten MP3-Spielern von Geneva.

Bei gutem Wetter genießen unsere Besucher den Blick aus einer alten Speicherluke auf den Kanal – bei schlechtem Wetter spenden Leuchten von &tradition, Designhouse Stockholm, muuto und Lightyears in unserer Leuchten-Ausstellung Licht für die richtige Wohlfühl-Atmosphäre.

In diesem Ambiente lässt es sich natürlich hervorragend einkaufen – deshalb gibt es alle Artikel natürlich auch direkt zum Mitnehmen. Der Showroom schlägt so eine Brücke zur Webseite  –  wir freuen uns hier sehr über Ihren Besuch! Kommen Sie also vorbei, Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr sind wir gerne für Sie da.

Übrigens: da wir ja um die angespannte Parkplatzsituation in der Hafencity Bescheid wissen, bieten wir Ihnen vom *22.Juli – 3. August ein 1-stündiges Parkticket für das Parkhaus Am Sandtorkai 6-8.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

822. Hafengeburtstag: Queen und Kronprinz geben sich die Ehre

Foto: © Marco2811 – Fotolia.com

Es ist wieder einmal soweit: der Hamburger Hafengeburtstag steht am kommenden Wochenende an. Zwischen Hafencity und Fischauktionshalle werden vom 6. bis zum 8. Mai wieder reihenweise kulinarische Köstlichkeiten, viele Aktionen für Familien und zahlreiche Bühnen mit Live-Musik geboten – zu Wasser, zu Land und in der Luft.
Wir haben uns einmal schlau gemacht, welche Höhepunkte man sich als waschechter Hamburg- und Hafengeburtstagsfan nicht entgehen lassen sollte: Erwartet werden wieder einige der schönsten und größten Traditionschiffe der Welt: die Sedov beispielsweise – der größte Windjammer der Welt kann während der Einlaufparade bestaunt werden. Ausserdem ist die 110m lange Viermastbark Sea Cloud, die 1931 im Auftrag eines Wall Street Brokers auf der Germania Werft in Kiel gebaut wurde, zu Besuch. Aber auch historische Flugzeuge, Überflüge von Lufthansajets, Hubschrauberrundflüge, Fallschirmspringer oder Heißluftballon-Fahrten werden uns geboten und für diejenigen, die lieber untertauchen, jährt sich zum 100. mal die Eröffnung des St. Pauli Elbtunnels.
In diesem Jahr begrüßt Hamburg ausserdem Norwegen als Partnerland und wir können uns neben dem königlichen Auftritt der Queen Mary 2 am Sonntag auch über den prominenten Besuch von Kronprinz Haakon zum Norwegen Festival auf der Kehrwiederspitze in der Hafencity freuen. Weitere Höhepunkte des Wochenendes sind das weltweit einmalige Schlepperballett, das farbenprächtige Feuerwerk am Samstagabend und die große Auslaufparade am Sonntag. Ob Wasserratte, Landei oder Luftikus – beim Hafengeburtstag Hamburg, dem größten Hafenfest der Welt, ist ganz bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.

Stand Up Paddeln in der Hafencity

Nur ein paar Schritte von unserem Büro entfernt fand am Wochenende der Weltcup im „Stand Up Paddling“ statt. Für alle die sich jetzt fragen was das ist: „Stand Up Paddling“ kommt aus Hawaii, wo die Surfer vom Festland bis raus zu den Riffen paddeln. Es entwickelte sich eine eigene Sportart daraus, die schnell Anhänger fand, denn fürs Stand Up Padling braucht man weder Wind noch Wellen.

Am Wochenende paddelten in der Hafencity 197 Amateure und Profis um den Sieg und ein Gesamtpreisgeld von 15.000 €. Im Traditionsschiffhafen kam es zum Showdown in den Disziplinen Langstrecke (Amateure 5 Kilometer, Profis 10 Kilometer) und Sprint (1000 Meter). Unter den Augen von Surflegende Robby Naish gewann im spektakulären Zehnkilometerrennen der Profis am Sonntag nach 55 Minuten der Franzose Eric Terrien.