Schlagwort-Archive: Design

Outdoormöbel – Holz oder Metall?

Hurra der Sommer ist da! 

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die Lust darauf, draußen bei Sonnenschein und frischer Luft zu verweilen. Wenn dann auch das passende Mobiliar den Garten ziert, ist unser Sommerglück perfekt. Mittlerweile stehen nicht mehr nur die klassischen Klappstühle oder  weniger hübsche Plastikvarianten zur Auswahl. Es gibt viele stilvolle, ästhetische und komfortable Lösungen für den Garten oder die Terrasse, eine schöner als die andere. Unterschiede finden sich aber nicht nur im Design, auch die verschiedenartigen Materialien und Materialkombinationen stellen vor die Qual der Wahl und werfen möglicherweise Fragen auf. Gibt es Werkstoffe, die sich besser für den Garten eignen, als andere? Welche Vor- oder Nachteile haben die einzelnen Materialien?

Möbel für Draußen sollen stilvoll und wetterfest sein

Unserer Lieblingsmarken für den Außenbereich, wie Fermob, Hay und Skagerak, setzen auf Teakholz und/oder pulverlackierten Stahl. Deswegen haben wir uns die Eigenschaften der beiden Materialien näher angeschaut.

Teakholz überzeugtSkagen Stuhl von Skagerak Riviera Sonnenliege von SkagerakFlux Stuhl von Skagerak Gartenmöbel aus Holz erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Outdoormöbel gibt es in unterschiedlichen Designs, puristisch und zeitlos, rustikal oder romantisch.  Aber unabhängig von dem Stil, passt sich der biologische Werkstoff seiner natürlichen Umgebung ungekünstelt an und hat des Weiteren auch einige weitere Pro’s auf seiner Seite. In den meisten Fällen wird widerstandsfähiges hartes Tropenholz, häufig Teak, verwendet. Der Inhaltsstoffe Kautschuk und die verschiedenen Öle wirken Aufquellen und Fäulnis entgegen und halten die Möbel jahrelang in gutem Zustand. Lediglich die Farbigkeit verändert sich etwas, denn Regen und UV-Licht lassen das Holz ergrauen. Wen das stört, der kann dem Teak-Holz zwischendurch mit ein wenig Pflege wieder zum Originalfarbton verhelfen. Dafür wird die trockene Oberfläche mit einem Tuch und einem speziellen Öl eingerieben.  Wir lieben hochwertig verarbeitete Gartenmöbel aus dem natürlichen Werkstoff und unterstützen FSC-zertifizierte Hölzer,  denn FSC steht für „Forest Stewartship Council“ – eine internationale Vereinigung, die sich für nachhaltige Forstwirtschaft einsetzt und sich dafür stark macht den Raubbau an tropischen Regenwäldern einzudämmen.

Palissade der Marke Hay – von der Natur inspirierte Farben

Metall eine ernstzunehmende KonkurrenzReform Bench von Skagerak

Funktionalität und Farbenfreude bei Fermob

Noch langlebiger als wetterbeständiges robustes Teakholz ist pulverbeschichteter Stahl oder Aluminum, die trotzen jedem Wind und Wetter und sind dabei gleichbleibend attraktiv. Nach einem kurzen Sommergewitter, müssen diese Möbelstücke nur einmal abgetrocknet werden und sind direkt wieder einsatzfähig. Die hochwertige Pulverlack-Beschichtung bedarf keiner Pflege und verzaubert mit fröhlicher Farbbrillianz. Die zahlreichen Farbvarianten machen Gestaltung des eigenen Gartens spannend und facettenreich. Bezieht man eher zurückhaltende Farbtöne ein, die sich in das natürliche Farbspiel des Gartens einfügen? Oder setzt man auf knallige Akzente um die schönen Designerstücke hervorzuheben?

Die wunderschönen Kollektionen von Hay, Fermob und Skagerak sind zeitlos und modern. Zu schön, um sie nur in den Sommermonaten zu benutzen. Wir finden, und so haben es sich die Designer sicher auch gedacht, dass die stilvollen Gartenmöbel auch Indoor eine gute Figur machen und lassen das ein oder andere Outdoormöbel gerne auch in unseren vier Wänden überwintern. Jetzt freuen wir uns aber erst mal auf einen langen sonnigen Sommer und viel Zeit auf unseren Outdoorlieblingen.

Bauhaus Design

Bauhaus – zeitlose Möbel mit Geschichte für Jedermann

https://www.pexels.com

Bauhaus Design steht für praktisches, funktionelles Design mit schöner, schlichter Formsprache.

Die Designideen aus der Vergangenheit prägen immer noch maßgeblich unsere gestalterische Gegenwart und sind in vielen modernen Designrichtungen zu erkennen. Teppiche von HayWir lieben Bauhaus Design und die Designklassiker von Marcel Breuer, Wilhelm Wagenfeld und Mies van der Rohe, weil sie zeitlos schön sind und sich wunderbar in unterschiedliche Einrichtungsstile integrieren lassen und jeden Raum aufwerten.

Bauhaus gestern

Die Ursprünge der einflussreichsten  Gestaltungsphilosophien liegen fast 100 Jahre zurück. Walter Gropius gründete 1919 die Kunsthochschule: „Das staatliche Bauhaus“, dass seiner Zeit ganz neue Gestaltungs- und Lebensgrundsätze lehrte und deswegen auf viel Ablehnung in der Gesellschaft gestoßen ist. Die Gegner störten sich an den ornamentlosen schlichten Grundformen, die sich grundsätzlich von dem vorherrschenden historischen Jugendstildesign unterschieden. Die Bauhaus Schöpfergeister standen nicht nur für neue stilistische Varianten, sondern für eine ideelle Sammelbewegung ein, die unterschiedliche Disziplinen vereinte und in allem den Mensch und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellte. Die weltoffene, experimentierfreudige  Weltanschauung kollidierte mit der aufkommenden Ns-Ideologie und bewirkte 1933 eine Schließung der modernen Kunstschule. Viele der bekannten Bauhaus-Künstler wanderten daraufhin aus und lebten ihre wegweisenden Designideen in Frankreich, Großbritannien oder den USA aus.

Bauhaus heute

Auch wenn das staatliche Bauhaus nur 14 Jahre bestand, haben die Entwürfe und die Denkweise heute noch einen großen Einfluss auf unser Designverständnis. Der Wunsch nach neuem, funktionalem, allgemeingültigem Design für Jedermann steht seit jeher im Fokus der Möbel und Produktgestaltung. In den Bereichen Architektur und Möbeldesign treffen wir heute auf viele für uns alltägliche Dinge, die ihren Ursprung in den Grundideen des Bauhaus hatten.

Bauhaus in unserem ZuhauseFerm Living Cluster Beistelltische

Quelle: kitschcanmakeyourich

Viele junge Designer unserer Zeit beziehen die Ideen und Konzepte der Bauhaus-Lehre in ihre modernen Entwürfe ein. Dabei entstehen zeitlos schlichte Möbel, die begeistern und die über Jahrzehnte nicht an Aktualität verlieren.

Auch viele skandinavische Kreativ-Köpfe wenden die Grundlagen der Bauhaus-Philosophie an. Einige unserer Lieblingsmarken wie Ferm Living, Hay, Arne Jacobsen und String zeigen schöne Beispiele für klare Strukturen und funktionelles Design. Ferm Living geometrische TischsetsKonstantin Slawinski StehleuchteFormosa WandkalenderPott Besteckset

Aber auch die Originale, die Produkte der Bauhaus-Schüler und Gründerväter, würden wir mit Kusshand in unser Zuhause  einziehen lassen. Der Freischwinger von Marcel Breuer oder die Tischlampe von Wilhelm Wagenfeld sind zwar viele Jahrzehnte alt, überzeugen uns aber immer noch zu 100%.Wilhelm Wagenfeld Tischleuchte

Kähler – 175 Jahre Designgeschichte

K – wie klassisch, kunstvoll oder Keramik. Diese drei Begriffe beschreiben kurz und knapp wofür Kähler steht.

Wie alles begann
Die Anfänge des traditionsreichen dänischen Keramikunternehmens liegen im Jahr 1839. Damals wurden die ersten Vasen noch in einer kleinen Töpferwerkstatt gefertigt.
Doch schon einige Jahre später, nachdem Kählers Söhne die Keramikwerkstatt übernommen hatten, war die Marke Kähler weit über die dänischen Grenzen hinaus bekannt und begeisterte ab 1875 europaweit mit attraktivem Keramikdesign und außergewöhnlichen Glasuren.

Die Bodenprägung  „HAK“, die unter allen Produkten des Kähler-Sortiments zu finden ist, steht für Herman August Kähler, der mit  großer Experimentierfreude und künstlerischem Engagement den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Kähler legte.
Die Zusammenarbeit mit namhaften dänischen Künstlern, die die Entwürfe für Kähler lieferten, begründete seinen Ruhm und machte seine Keramiken zu seltenen Unikaten.

Kähler Design heute
Nach vier Generationen im Familienbesitz, wurde das Designunternehmen 2008 von dem Architekten Frantz Longhi übernommen. Wie schon unter Herman A. Kähler, profitiert das Keramikunternehmen auch heute noch von den klassischen aber individuellen Entwürfen zeitgenössischer renommierter Künstler.
Die formschönen Vasen und das elegante Geschirr erfreuen seit Jahren Designliebhaber auf der ganzen Welt. Vor allem die Omaggio-Kollektion, mit dem handbemalten Streifendesign, war und ist ein wahrer Verkaufsschlager, der in jeder gut sortierten Designboutique zu finden ist.

Hammershøi – Bindeglied zwischen Heute und Gestern bei Kähler
Eine weitere beliebte Serie der Marke und mittlerweile ein Klassiker ist die Produktlinie Hammershøi, die der Designer Svend Hammershøi 1930  entwickelt und handgefertigt hat.
Die zeitlosen Produkte mit den historischen Rillen wurden 2015 von dem Designer Hans-Christian Bauer neu interpretiert und das Sortiment wurde basierend auf den traditionellen Entwürfen erweitert. Die  charakteristischen handgeschliffenen Rillendetails in der Keramik sind geblieben, hinzugekommen sind zusätzliche hochwertige Materialien wie Holz und Glas.  Die Kombination dieser natürlichen Werkstoffe macht die Wohnaccessoires zu etwas ganz Besonderem.


Eine elegante skandinavische Geschirrserie mit historischer Note, die das Wohnumfeld jeden Tag ästhetisch bereichert. Die ausdrucksstarke Form dieser Serie macht den alltäglich gedeckten Tisch perfekt und ist gleichzeitig ein Highlight auf festlich geschmückten Tafeln.
Die Produktvielfalt umfasst diverses Geschirr, aber auch Pfeffermühlen, Karaffen, Vasen und Teelichthalter. Wer in die schönen Stücke investiert hat ein Leben lang Freude an dem zeitlosen Design und kann seinen Hammershøi-Schatz nach und nach erweitern.

Sparedyr
Etwas verspielter, aber nicht weniger geschmackvoll, zeigt sich die Spardosen-Kollektion von Kähler. Die fröhlich-bunten Keramikfische mit den phantasiereichen Artgenossen, fertigte Nils Kähler, der Sohn von Herman August Kähler, eigentlich zum Vergnügen und um seine handwerklichen Fähigkeiten zu schulen. Doch als dem Vater einige Zeit später die zauberhaften Meerestiere zufällig in die Hände fielen, sah dieser großes Potential in den kunstvollen Fabeltieren und lag damit goldrichtig.
Seit 2017 gibt es die farbenfrohen Kunstwerke mit dem Münzschlitz in sechs neuen Varianten. An dem klassischen Design der handgeformten Sparfische und der hochwertigen Glasur erfreuen sich Klein und Groß gleichermaßen. Ein dekoratives Geschenk also für jeden Anlass. Und ein Blick auf eine  etwas andere Seite des dänischen Unternehmens.