LightLane – Fahrradweg to go

Radfahrer & Autofahrer kennen die Situation: es ist dunkel die Sichtverhältnisse sind schlecht und die am Fahrrad angebrachten Lichter sind meist zu schwach. Gerade recht kommt hier der das Konzept Lightlane: per Laserprojektion entsteht der virtuelle Radweg, der auf den wichtigen Sicherheitsabstand aufmerksam machen soll. Ein erfolgsversprechendes Konzept, dass es hoffentlich rechtzeitig zum Beginn der dunkleren Jahreszeit in die Läden schafft.

Städte-Ranking: Hamburg hat die beste Zukunft

„Hamburg ist die Stadt mit den besten ökonomischen Aussichten in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Exklusivstudie des Wirtschaftsforschungsinstituts Feri in Bad Homburg. Im Auftrag des Magazins Capital haben die Experten untersucht, wie sich in den 60 wichtigsten Kommunen zwischen 2006 und 2015 Wirtschaftsleistung, Arbeitsplätze, Bevölkerung und Kaufkraft entwickeln. Hamburg steigt gegenüber der Vorgängerstudie aus dem Jahr 2007 von Platz vier auf und verdrängt München von der Spitzenposition. Die Bayern liegen jetzt auf Rang zwei, gefolgt von Münster und Wiesbaden.

Hamburg profitiert vor allem davon, dass es so wettbewerbsfähig für die Globalisierung und den internationalen Handel aufgestellt ist wie kein anderer Standort der Republik. Die Wirtschaftsleistung wächst dort bis zum Jahr 2015 um knapp 14 Prozent. Die Zahl der Arbeitsplätze steigt auf 1,1 Millionen, gegenüber 2006 ein Plus von mehr als fünf Prozent. Zwar trifft die Rezession Hamburg in diesem Jahr gerade wegen seiner Funktion als internationales Drehkreuz heftig, etwa bei den Umsätzen im Hafen. Aber dieser Einbruch ist vorübergehend, prophezeit Feri. Das Institut erwartet wie viele andere Experten, dass der Absturz der Weltwirtschaft in absehbarer Zeit ein Ende nimmt und die Konjunktur von den USA bis nach China allmählich wieder anspringt. Die jüngste Entwicklung bei den Frühindikatoren nährt diese Hoffnung. (…)“

Quelle und weitere Informationen: Capital.de

Playing for change – eine musikalische Weltreise

Besonders wirkungsvoll: Playing for Change, ein Projekt von Mark Johnson, einem Toningenieur aus den USA. In den vergangenen 10 Jahren reiste er mit mobilem Tonstudio rund um den Globus um Musik der unterschiedlichsten Straßenmusiker mit einem mobilen Tonstudio einzufangen. Immer wieder nahm er den gleichen Song auf, um im nächsten Schritt die Aufnahmen zu einem beeindruckendem Ganzen zu vereinen: einer musikalischen Meisterleistung, welche die ganze Kraft und Macht der Musik zum Vorschein bringt: Grenzen und Entfernungen zwischen den Menschen zu überwinden. Egal, ob aus unterschiedlichen geografischen, politischen, wirtschaftlichen, geistigen oder ideologischen Hintergründen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=cI_0Hyn57Lk]
Derzeit werden Straßenmusiker aus der ganzen Welt zusammengeführt, um Benefiz-Konzerte zu geben, mit deren Erlösen Musik- und Kunstschulen in Gemeinden gegründet werden, die dringend Inspiration und Hoffnung brauchen. Playing for change ist eine schöne Botschaft, diese mit anderen zu Teilen ist ein schönes Zeichen welches wir gerne setzen möchten.