Neu im Sortiment: Rodel und Schlitten

Diese Woche fiel der Startschuss für den Skiweltcup 2011/2012. Sie wissen, was das heißt: Es ist Winter! Und der soll dieses Jahr besonders schneereich ausfallen. Das gilt es zu nutzen. Allerdings… um wie die Profis auf Skiern die Pisten herunterrasen, reicht der Hügel in der Nachbarschaft nicht aus. Und wenn wir uns die Geschwindigkeit der Wettkämpfer beim Weltcup anschauen, wissen wir gar nicht mehr, ob wir wirklich Skifahren können. Nein, da ist uns eine entspannte Schlittenfahrt oder ein Spaziergang durch den Schnee lieber. Die Schlitten in unserem Shop eignen sich hervorragend dafür. Und wer sich mehr zutraut, kann mit den Rodeln von Sirch, Eleanor Home und Feel the Run die Geschwindigkeit doch ein wenig erhöhen. Haben wir Ihre Begeisterung geweckt? Die folgende Übersicht wird Ihnen die Suche nach dem bestgeeigneten Wintergefährt erleichtern:

1. Standardschlitten

Vor hundert Jahren wurde der Davoser-Schlitten das erste Mal bei einem Schlittenrennen im Schweizerischen Davoser eingesetzt. Seither gilt das schlichte Gefährt als der Schlitten: Eine feste Holzkonstruktion aus Buche oder Esche, Kufen aus Metall, ein Zugeisen für die Schlittenschnur – das macht den Davoser von Sirch aus. Entweder man fährt gemütlich den Berg hinunter oder lässt sich auf geraden Flächen ziehen.

Der Hörnerrodel ist ebenfalls ein bekannter Standardschlitten. Seine Kufen sind vorne länger als beim Davoser und biegen sich in einem fast kreisrunden Bogen nach oben – das ist praktisch, weil man sich besser festhalten kann. Für diese Hörner wird selbstverständlich ausschließlich massives Holz verwendet, das unter Dampf gebogen wird. Und genau wie die Davoser-Schlitten sind auch die Hörnerrodel in Handarbeit gefertigt, robust und langlebig. Die Exklusivmodelle sind für noch bessere Haltbarkeit sogar verschraubt und doppelt lackiert. Alle Standardschlitten sind TÜV-geprüft und begleiten dank ihrer hohen Qualität Familien über Generationen.

2. Kinderrodel

Wer will schon immer mit Mama oder Papa auf dem Schlitten sitzen? Die Rodel-Experten kennen die Wünsche der Kleinen und haben den bewährten Hörner-Rodel für Ihren Nachwuchs angepasst! Die Minirodel bieten alle Vorzüge des Standardschlittens in kleiner Größe: Hochwertiges Holz aus einem Stück, Mehrfachlackierung, verschraubte Elemente, TÜV-geprüfte Qualität, Langlebigkeit und Robustheit. Darüber hinaus passen sie selbst in den kleinsten Kofferraum und bestechen durch ihr geringes Gewicht. So können die Kleinen unbeschwert Puppen und Teddybären durch den Schnee hinter sich herziehen oder sich selbst von den Eltern über lange Strecken chauffieren lassen. Die Minirodel sind von den Marken Sirch und Eleanor Home erhältlich und kommen in verschiedenen Größen, mit Lattensitz, buntem oder unifarbenem Gurtsitz daher. Ein Ziehseil gibt es inklusive oder hier im Shop.

Doch auch der große Standardschlitten kann kindertauglich umfunktioniert werden. Sirch hat eine Kinderlehne entwickelt, die im Handumdrehen sowohl an Lattensitz- als auch an Gurtsitzschlitten montiert werden kann. Damit haben Kinder sofort mehr Halt und Sicherheit. Außerdem eignen sie sich ideal für die praktische Lehnentasche. Die bunten Nylontaschen bieten Platz für alle möglichen Kleinigkeiten und peppen den Schlitten außerdem optisch auf.

3. Rennrodel

Gehören Sie auch zu denen, die mit Rodeln rasante Abfahrten verbinden? Dann sind die Rennrodel genau das richtige für Sie. Der Alurunner von Feel the run! vereint alles, was der Tempoliebhaber begehrt: ein Material, das extrem robust ist, Kufen, die für hohe Geschwindigkeit und gleichzeitige Spurentreue sorgen, eine Federung, die Stöße abfängt und eine mittig platzierte Bremskralle, die das Gefährt sicher zum Stehen bringt. Für den Transport klappt man den Rodel einfach zusammen und verstaut ihn in der praktischen Tragetasche. Der Alurunner ist eben bis ins Detail durchdacht – und hat so zu Recht den European-Aluminium-Award gewonnen.

Auch der Rennrodel ABYSS R13 von Sirch besticht durch Schnelligkeit. Sein Gerüst ist aus massivem und robustem Eschenholz, die Edelstahlkufen sorgen für Geschwindgkeit und der Gurtsitz fängt Erschütterungen ab. Mit den Schnurrollen an den Außenholmen lässt sich der Rodelschlitten gut lenken oder nach der Abfahrt den Berg hinauf ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.