Archiv der Kategorie: Hamburg

4experiment St. Pauli – 1 Versuch Wert

4 wilde „Jung“-Köche und 1 Traum: die klassische Laufbahn zu beenden und ein Restaurant zu erschaffen in einer Form und Stil so wie sie es sich immer erträumt haben. Wie sie sagen:  Ehrlich, wild und unkonventionell. Und das Stimmt: Jeder der 4 Köche entwirft und kocht sein Gericht komplett eigenverantwortlich. Serviert in einer unkonventionellen Atmosphäre die Lebendigkeit zulässt (kleiner Laden im Seventies-Look) und offensichtlich auch erwünscht. Als Gast wird man bestens beraten – bei der Auswahl der Gerichte abe auch der Weine. Eine Karte gibt es in nicht – die Tagessgerichte werden vom Service oder den Köchen „höchstpersönlich“ mittels großer Tafel  detailgenau vorgestellt. Insgesamt ein stimmiges Konzept!

Quelle. http://www.gastraum4experiment.de/

HAFENSAFARI 6 – Surfing A7

Seit 2003 erkundet die HAFENAFARI als temporäre Kunstaktion im Hamburger Hafen Orte, die durch veränderte Anforderungen der Hafenwirtschaft in den letzten Jahrzehnten ihrer Funktion beraubt wurden, in Vergessenheit gerieten – und jetzt vor einem neuen einschneidenden Wandel stehen. Sei es, weil Containerumschlag und Logistik mehr und mehr Flächen benötigen, oder weil große Stadtentwicklungsprojekte wie IBA/IGS, die HafenCity oder der »Sprung über die Elbe« umgesetztwerden.

Ziel der HAFENSAFARI ist es, diese Hafenareale und die mit ihnen verknüpften Themen vorzustellen, ihre bewegte Geschichte, ihre Besonderheiten und Potenziale aufzuzeigen. Bisher besuchte Orte:

2003: Brooktorhafen – Gebiet der HafenCity

2004: Kleiner Grasbrook – Projektfläche der Olympia-Bewerbung

2005: Harburger Binnenhafen – Channel HH / Schlossinsel Harburg

2006: Neuhof / Köhlbrandbrücke – Ausbau Toller Ort / Hafenquerspange

2007: Reiherstiegknie in Wilhelmsburg – Zugang zur IBA / IGS 2013

Nach einem Reflektionsjahr präsentiert sich die HAFENSAFARI im Rahmen des Hamburger Architektursommers 2009 mit einem neuen Konzept. Bisher haben wir die ausgewählten Gebiete durch geführte Entdeckungstouren entlang temporärer, speziell für den Ort entwickelter künstlerischer Installationen erkundet. Die »HAFENSAFARI surfing A7« stellt, stärker als die vorangegangenen Veranstaltungen, die Bewegung des Besuchers im Raum in den Mittelpunkt.

Quelle und weitere Informationen: www.hafensafari.de

Wie in den 70gern: autofreier Sonntag in HH am 21.06.

Sommeranfang und Klimaschutz fallen in diesem Jahr zusammen. Am Sonntag, dem 21.Juni, ist in Hamburg wieder „Autofreier Sonntag“. Unter dem Motto „Mehr Lebensqualität auf Hamburgs Straßen“ sind erstmals Hauptverkehrsadern der Stadt für den Autoverkehr vollständig gesperrt – von der Ludwig Erhard-Straße über die Willy-Brandt-Straße bis zur Brandstwiete und zusätzlich vom Alten Fischmarkt über die Schmiede- und Bergstrasse bis zum Ballindamm. Die gesamte Strecke wird von 12:00 bis 20:00 Uhr zur Eventmeile und gehört dann Radfahrern, Skatern und Fußgängern. Busse, Bahnen und Fähren im HVV-Gesamtnetz sind kostenfrei. Außerdem: Der 21. Juni ist in Hamburg verkaufsoffener Sonntag und alle Besucher können sich an ersten Verleih-Stationen über das demnächst zur Verfügung stehende Hamburger Fahrradleihsystem „StadtRAD“ informieren. (Quelle: klima.hamburg.de)