HAFENSAFARI 6 – Surfing A7

Seit 2003 erkundet die HAFENAFARI als temporäre Kunstaktion im Hamburger Hafen Orte, die durch veränderte Anforderungen der Hafenwirtschaft in den letzten Jahrzehnten ihrer Funktion beraubt wurden, in Vergessenheit gerieten – und jetzt vor einem neuen einschneidenden Wandel stehen. Sei es, weil Containerumschlag und Logistik mehr und mehr Flächen benötigen, oder weil große Stadtentwicklungsprojekte wie IBA/IGS, die HafenCity oder der »Sprung über die Elbe« umgesetztwerden.

Ziel der HAFENSAFARI ist es, diese Hafenareale und die mit ihnen verknüpften Themen vorzustellen, ihre bewegte Geschichte, ihre Besonderheiten und Potenziale aufzuzeigen. Bisher besuchte Orte:

2003: Brooktorhafen – Gebiet der HafenCity

2004: Kleiner Grasbrook – Projektfläche der Olympia-Bewerbung

2005: Harburger Binnenhafen – Channel HH / Schlossinsel Harburg

2006: Neuhof / Köhlbrandbrücke – Ausbau Toller Ort / Hafenquerspange

2007: Reiherstiegknie in Wilhelmsburg – Zugang zur IBA / IGS 2013

Nach einem Reflektionsjahr präsentiert sich die HAFENSAFARI im Rahmen des Hamburger Architektursommers 2009 mit einem neuen Konzept. Bisher haben wir die ausgewählten Gebiete durch geführte Entdeckungstouren entlang temporärer, speziell für den Ort entwickelter künstlerischer Installationen erkundet. Die »HAFENSAFARI surfing A7« stellt, stärker als die vorangegangenen Veranstaltungen, die Bewegung des Besuchers im Raum in den Mittelpunkt.

Quelle und weitere Informationen: www.hafensafari.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.