Archiv der Kategorie: gesehen

Das Multitalent von ‚qubing‘ – unendlich viele Variationen

Ein Panel – unendliche Möglichkeiten. Mit dem Grundelement, einem Kunststoffpanel lassen sich vom Sideboard über die Sitzgelegenheit bis hin zum Organisationssystem unzählige Varianten in vielen Farben realisieren – und das ganz ohne Hämmern oder Schrauben. Und nur mit ein paar Handgriffen kann das modulare Regalsystem ganz leicht variiert, ergänzt, durch neue Farben ersetzt oder umgebaut werden.

Mit dem Konfigurator auf der Webseite von Qubing kann man jetzt schon testen, welche Raummodule mit den Panels gestaltet werden können. Der Kunde kann sein Produkt mit wenigen Klicks direkt im Browser, ohne Programmdownload, nach seinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen und in 3D erleben.

Seit Oktober 2012 ist das mit dem red dot award ausgezeichnete und für den Deutschen Designpreis nominierte modulare Regalsystem online erhältlich. Das Konzept des Onlineshops ermöglicht günstige Preise, so ist ein durchgefärbtes Panel für 9,90 Euro und ein lackiertes 19,90 Euro erhältlich.

qubing – so bunt kann einfach sein.

Die aktuellsten Wohntrends

Die Zukunft des Wohnens wird grün. Mit großer Freude beobachten wir, wie die Natur sich zum trendigen Wohnthema mausert. Als Motiv auf Tapeten, als Inspiration für Objekte, als Farbspiel – oder als echte Begrünung. Wir lassen Topfpflanzen hinter uns und wagen uns auf neuartige Wege der Bepflanzung: Wir bedecken ganze Flächen der Wohnung mit Blumen, Möbelstücke aus Holz bleiben möglichst nah an der natürlichen Form. Das bringt Ruhe ins häusliche Leben und bildet den wichtigen Gegenpol zur fortschreitenden Digitalisierung.

Ansonsten gilt: Wir wollen keine Möbel mehr, die alle haben. Unser Stil ist individueller. Aber das soll nicht heißen, dass unsere Wohnung aus selbstgebastelten, instabilen Konstruktionen besteht. Nein, wir wollen beste Qualität und modernste Eleganz. Denn Möbel sind nicht nur Gebrauchsgegenstände, sie sind Mittelpunkt des Lebens, Eigentum, ein Spiegel unseres persönlichen Geschmacks. Die Zukunft des Wohnens wird von exklusiven Einzelstücken bestimmt.

Möglich wird dies vor allem dadurch, dass Möbel nicht mehr festgelegt sind, sondern von jedem individuell zusammengestellt und kombiniert werden können – ganz nach den Gestaltungswünschen jedes Einzelnen. Das Design bleibt dabei stets als Basis erhalten. So lassen sich beispielsweise die Elemente eines Musters beliebig verschieben und Kleiderschränke passen sich flexibel den Bedürfnissen an.

Überhaupt spielt Flexibilität eine große Rolle. Der Raum ist begrenzt – darum müssen einzelne Stücke die Funktionen mehrere Objekte in sich vereinen. Zum Arbeiten, Lernen, Essen, Spielen – ein einziger Tisch kann problemlos für alles bereitstehen. Neue Entwürfe machen es sinnvoll und möglich.

Und apropos Flexibilität. Wände? Das sind doch diese Mauern, die unser Wohnen einschränken. Weg damit. Wo bisher traditionell Grenzen gezogen wurden, fallen sie weg. Die Dusche als Wellnessbereich steht in klarer Verbindung mit dem Wohnzimmer, dem ebenfalls das Attribut der Entspannung zuzuordnen ist. Naja, daran müssen wir uns aber vielleicht erst noch gewöhnen.

Foto: © Zubarciuc Dumitru – Fotolia.com

Recycling Milanese

50 Jahre Salone Internazionale del Mobile: vom 12. bis zum 17. April steht Mailand wieder einmal ganz im Zeichen des Designs. Jedes Jahr im Frühjahr richtet die ganze Welt den Blick auf die italieniesche Metropole, um über die neusten Möbel-, Accessoires- und Leuchten- Trends informiert zu werden.

Nicht nur auf dem Messegelände Rho im Nordwesten der Stadt findet man die neusten Produkte namenhafter internationaler Hersteller bühnenhaft inszeniert – die ganze Stadt erblüht in den vielfältigsten Ausstellungen und Präsentationen bekannter Designergrößen und erfrischender Newcomer. In diesem Jahr reiht sich zum zweiten mal das Design District Ventura Lambrate in die bunte Ausstellungsflächenvielfalt Mailands und präsentiert neben internationalen Designern und bekannten Designschmieden, wie dem Royal College of Art, auch inspirierende non-commercial Installationen. Auch Danish crafts Мindcraft ist unter den Ausstellern zu finden und zeigt Arbeiten der talentiertesten Handwerkskünstler Dänemarks.

Mailand bietet in dieser Woche unzählige Neuheiten und Inspirationsquellen, da fällt es schwer sich für nur ein Lieblingsstück zu entscheiden. Wir haben unseren diesjährigen Favoriten schon jetzt gefunden! Als Spiegelung der globalen Schnelllebigkeit und vorbildlich recyclebar: die TRASH ME lamp von &tradition! Man nehme 4 Eierkartons etwas Kleister, ein Leuchtmittel und signalrotes Textilkabel – fertig ist die recyclebare Tischleuchte von Designer Victor Vetterlein – so einfach so schön..

Und allen denen, die es diese Woche schaffen den Hot Spot des Designs zu besuchen, wünschen wir anregende Stunden, erfrischende Kontakte und vor allem etwas Zeit für „bel far niente“ bei gutem italienischen Espresso!