Folge 16: Hol dir den Sommer ins Haus…

Die Leute meckern, aber sie meckern ja immer. Sie beschimpfen den Regen, sie beschimpfen die Hitze. Nichts und niemand scheint es ihnen recht zu machen. Schluss damit! Der Urlaub ist gelaufen, die Ferien sind zu Ende. Die Kinder kämpfen wieder mit Hausaufgaben und Konzentration und die Eltern geben sich Fernweh und Alltagswahn hin. Wie können wir den Sommer nur verlängern, jetzt, wo die weniger als 20 Wochen bis Weihnachten schon wieder auf uns zurollen?

Holen wir uns Farbe ins Haus! Seien wir mal mutig und streichen einfach mal die eine Wand in Küche, Flur oder Bad zitronengelb oder grasgrün. Servieren wir Frühstück, Mittag und Abendbrot auf bunten Brettern und knalligfarbenen Tellern. Werfen wir frische Früchte in die Schale auf dem Tisch und abends Urlaubsmusik in den CD-Spieler. Kaufen wir bunte Kerzen und laden wir Freunde zum Urlaubsfotos-Schauen ein. Servieren wir die Tapas, deren Geschmack noch immer im Gaumen klebt und stoßen wir gemeinsam an mit einem Wein aus Afrika. Wir können aus dem Balkon keinen Strand zaubern, aber wir könnten ein Plantschbecken aufstellen. Und tauschen wir doch mal die Bilder in der Wohnung aus durch Bilder aus den Ferien. Wachen wir morgens auf, begrüßen wir den Tag freundlich und dankbar durch den Blick auf weiße Strände und hohe Palmen. Und die Küchentür tapezieren wir vielleicht mit einer Fototapete eines französischen Straßen-Cafés. Oder wir rahmen besondere Rezepte ein und kreieren eine Galerie.

Und streichen wir tatsächlich eine Wand in frischen Farben, dann investieren wir natürlich jede Menge Arbeit (ca.  2 Stunden), doch sollte uns das wert sein, dass wir uns Monate lange daran erfreuen können, wenn wir das Haus betreten. Und am Leibe tragen wir noch längst kein Dunkel, auch wenn das Kleine Schwarze so sexy ist. Noch können wir bunte Flipflops und rote, grüne, blaue, orange Tops tragen und lackieren unsere Nägel in Farben der Karibik. Und wie wäre es, sich jetzt schon Reisekataloge fürs neue Jahr zu holen? Träumen wir uns durch die Seiten der Wälzer und sparen wir drauf los! Reißen wir raus, was unser nächstes Ziel sein soll und pinnen es an unsere Kühlschranktür.

Aber vor allem – auch wenn das kitschig klingt – tragen wir Sonne im Herzen! Tragen wir das Herz auf der Zunge und die Sonnencremereste auf den Schenkeln.

Freuen wir uns, hören auf mit dem Meckern und seien wir froh, dass wir in einer der schönsten Städte leben. Wir haben Hafen, Strand, Muscheln und Schiffe. Hier riecht es nach Fischmarkt, Shoppingmeilen und Parkanlagen. Und ob es regnet oder stürmt – in unserer Bude könnte immer Sommer sein!

Bis bald, Ihre Conni

Foto: © kristian sekulic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.