Alle Beiträge von Mathias

Herbst

„Und es leuchten Wald und Heide, dass man sicher glauben mag, hinter allem Winterleide lieg‘ ein ferner Frühlingstag.“ (Theodor Storm)

23. September. Das Datum, das wir streichen möchten. Verschieben möchten. Aber unser Kalender kann nicht lügen. Der Herbst tritt durch die Tür. Wir können uns nicht wehren, Sommerhüte gegen Strickmützen auszutauschen und Tücher gegen Schals, FlipFlops gegen Ugg-Boots und luftige Kleidchen gegen lange Mäntel.

Wir wechseln die Location und verbringen die bald kürzer werdenden Tage mehr drinnen statt draußen. Die einen schieben in ihren Wohnzimmern den Blues und ziehen sich ihre letzten Urlaubsfilme rein. Die anderen trotzen der Kälte, laufen mit ihren Partnern romantisch gegen den Herbststurm an und küssen sich die bibbernden Lippen warm. Und trotz der sinkenden Temperaturen, der leidigen Heizungslüfte bleibt der Herbst ja so romantisch. Er stimmt uns ein auf warme Farben. Wir kleiden unsere Wohnung neu ein, verbannen langsam die Kerzen in frischen Sommerfarben und wechseln vielleicht die hellen Kissen auf unserer Couch.

Alles, was uns warm ums Herz werden lässt, ist erlaubt! Kulinarisch wäre es die Instantbrühe nach einem Spaziergang und romantisch wäre es der kleine Ofen im Wohnzimmer. Wir ziehen die Gardinen früher zu, stellen Duftlämpchen auf, lassen Räucherstäbchen brennen und schlüpfen in unsere Puschen. Wir treffen unsere Freunde auf einen Grog und romantische DVD-Abende, wobei wir uns in Schlabberhose unter eine riesige Wolldecke drängeln. Kerzen, Kerzen – überall erhellt und duftet es nach Kerzen. Auch viele kleine Flammentropfen können schlichtweg mal den Kamin ersetzen. Es riecht nach Tannengrün, Apfelrot und Lebkuchenbraun von unseren Kerzen. Und so sehr wir uns wünschen, Weihnachten sei nicht nur noch 8 Wochen entfernt, so sehr ertappen wir uns, den einen oder anderen ersten Lebkuchen in den Einkaufskorb zu werfen.

Der Herbst ist schön. Romantisch. Er verleiht dem Sonntagsfrühstück im Bett nun Flügel und ebenso dem heißen Tee auf unserem Balkon, wo natürlich ein Windlicht auf seinen Einsatz wartet und das Schaffell auf dem Korbsessel auf unsere unterkühlten Körper. Der Herbst lässt den Wind gegen die Scheiben pfeifen und lädt uns ein, zu kuscheln. Durch Reibung entsteht Wärme, und besonders Frauenfüße sind grundsätzlich kalt, warum sie sich nachts unter der Decke zwischen die warmen Schenkel des anderen Geschlechts bohren.

Und die Kehrseite der herbstlichen Medaille? Die helle gute Laune löst sich auf. Menschen, die allein und einsam sind, sie werden jetzt noch schwermütiger. Ihnen schlägt das Herbstlicht auf die Stimmung. Aber viele kleine Helferleins können uns dabei unterstützen, tiefe Gefühle und Gedanken zu verbannen. Welches Rot, welches Grün, welches Braun macht Sie glücklich? Welche Nüsse essen Sie gern? Haben Sie schöne Schalen für Mandarinen und hohe Vasen für Weidenstöcke? Können Sie Ihre Kissenbezüge austauschen? Wie steht es um Ihre Bettwäsche?

Natürlich können Sie dem Herbst auch trotzen, doch warum? Nehmen Sie ihn an, sie können ihn ja nicht verdrängen! Kümmern Sie sich um Ihre Wohnung, misten Sie aus – das, was nicht zu Ihnen gehört und das, was Ihre Stimmung nicht erfreut. Es gibt den Frühjahrsputz – der nach Bergen und Wiesen duftet, nach Maiglöckchen und Sonnenblumen – und es gibt den Herbstputz, bei dem man Altes ausmistet. – Sehen Sie sich um in Shops und kleinen Läden. Virtuell und real. Und dann schlagen Sie mal richtig zu. An besonderen Kerzen und Dürften – für einen besonderen Menschen wie Sie! Ich freue mich auf das, was mir auch heute wieder bei FOUND4YOU begegnen wird! Dort wird es sturmfrei sein, doch vor der Flut neuer und toller Produkte können Sie sich da leider nicht schützen!  ………

Glückliche Grüße und bis zum nächsten Mal,
Ihre Wohnkosmetikerin Conni Köpp

Weißes Dinner Hamburg

Unser Bürothema war heute das „Weiße Dinner“, das sich diesen Samstag jährt. Ein Event für ganz Hamburg bei dem alles weiß ist: die Kleidung der Menschen, die Tische und Stühle, die Tischdecke und das Geschirr. Ein Event, das allen Beteiligten ein nettes Beisammensein und ein leckeres Essen bescheren und ihnen Freude machen soll – jeder Teilnehmer bringt sein eigenes Equipment mit: Geschirr, Tischdecke, einen gefüllten Picknickkorb, einen Tisch und Stühle. In diesem Jahr findet die Veranstaltung  am Samstag den 13. August auf der Osterstraße (zwischen Schwenckestraße und Methfesselstraße) statt – wir freuen uns darauf. Hoffentlich spielt das Wetter mit… Komplett weiße Kleidung ist Pflicht – nur andersfarbige Schuhe werden akzeptiert.

Was man sonst noch für ein solches „Weißes Dinner“ braucht, darüber haben wir dann heute kurz philosophiert. Da fielen uns direkt ein paar Dinge ein, die wir zu diesem Event definitiv mitnehmen würden: auf jeden Fall begleitet uns das Family Belongings Hulu Geschirr aus feinem Bone China Porzellan. Perfekt für diesen Anlass geeignet ist auch das weiße Steck-Besteck von Konstantin Slawinski aus langlebigem High-Tech Kunststoff.  Auch schöne Schalen zum Servieren sollten nicht fehlen. Mit den Crushed Schalen von muuto lassen sich Speisen hervorragend auf dem Tisch präsentieren.

Neben der weißen Serviette, sollte eine passende weiße Salz/Pfeffermühle Tafel nicht fehlen. Wer Schlau ist, denkt dann noch an einen weißen Dosenöffner (vielleicht hat ja jemand Nüsse oder gar Kaviar aus der Dose als Amuse Bouche in seinem Picknick-Korb …). Wem der Picknick-Gedanke mehr liegt, als das Dinner, der isst gekochte Eier aus den stilvollen Eierbechern Surface von muuto.

Das Auge isst mit: um den Tisch zu dekorieren kommen noch die schönen Teelichthalter in weiß (Mood Flame) mit – die sind übrigens aus Silikon und fallen somit nicht schwer ins Gewicht. Vielleicht noch eine schöne Glasvase  (z.B Aalto von iittala) oder Rubber Kontur (Normann Kopenhagen). Und nach dem Essen? Ein bisschen Koffein? Dann sollte man an eine Kaffeekanne nicht vergessen, wer schnell isst nimmt sich in seinen Kaffee direkt im weißen Take Away  Becher mit.

New in Stock – Park 4 free*

Unsere Neuheiten kann man sich ab sofort nun auch 4Ort in unserem Showroom in der Hamburger Speicherstadt ansehen – dafür haben wir umgeordnet, um Ihnen mehr Ware zeigen zu können. Neben vielen Neuheiten bekannter Marken wie eva solo, stelton, Royal vkb, Sirch und Normann Copenhagen haben wir auch Design-Newcomern wie JIA, alkr und dem Junius Verlag mit seinen Büchern rund um die Hansestadt Platz gemacht.

Hochwertige Topfsets aus der Serie Tools des Designherstellers iittala (derzeit zum Angebotspreis) können Sie sich direkt ansehen und beim Kauf ordentlich sparen.

Wer vorbei kommt, kann in Ruhe stöbern, auf einem der gemütlichen HAY Sofas Platz nehmen und sich von nordischem Design inspirieren lassen. Wer möchte, testet dann auch gleich die Musik aus den Zikmu Lautsprechern von Parrot oder aus den hochglanzlackierten MP3-Spielern von Geneva.

Bei gutem Wetter genießen unsere Besucher den Blick aus einer alten Speicherluke auf den Kanal – bei schlechtem Wetter spenden Leuchten von &tradition, Designhouse Stockholm, muuto und Lightyears in unserer Leuchten-Ausstellung Licht für die richtige Wohlfühl-Atmosphäre.

In diesem Ambiente lässt es sich natürlich hervorragend einkaufen – deshalb gibt es alle Artikel natürlich auch direkt zum Mitnehmen. Der Showroom schlägt so eine Brücke zur Webseite  –  wir freuen uns hier sehr über Ihren Besuch! Kommen Sie also vorbei, Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr sind wir gerne für Sie da.

Übrigens: da wir ja um die angespannte Parkplatzsituation in der Hafencity Bescheid wissen, bieten wir Ihnen vom *22.Juli – 3. August ein 1-stündiges Parkticket für das Parkhaus Am Sandtorkai 6-8.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!