“Life in a Day” Weltpremiere gestern – Wiederholung heute.

Premiere in der Nacht zum Freitag: Ein Film, wie es ihn noch nie gegeben hat: «Life in a Day» besteht komplett aus Aufnahmen von Nutzern der Online-Videoplattform YouTube. Alle von einem einzigen Tag, dem 24. Juli 2010.

Bereits im Juli schrieben  wir im Blog über den Auftakt des großen Dokumentarfilms “Life in a Day”, in dem Menschen weltweit aufgerufen wurden, den 24. Juli 2010 als Ausschnitt Ihres Lebens aufzunehmen und auf der YouTube-Seite des Projektes hochzuladen.

Das Ergebnis war überwältigend: Über 80.000 Videoclips mit einer Gesamtlänge von mehr als 4.500 Stundenwurden eingereicht (das ist Filmmaterial für ein halbes Jahr!). In die 90-minütige End-Fassung schafften es Szenen aus rund 400 Beiträgen, schätzte Regisseur Macdonald laut Medienberichten bei der gestrigen Premiere. Darunter ein peruanischer Junge, der sein Geld als Schuhputzer verdient, ein russischer Extremsportler, eine Amerikanerin, die mit Krebs kämpft, Fallschirmspringer, Ziegenhirten und Akrobaten, Menschen aus Indien, Ghana und den Philippinen.

Für Deutschland bekam das ausgewählte Datum eine traurige Bedeutung: Auf diesen Tag fiel die Loveparade in Duisburg, bei der 21 Menschen in einer Massenpanik ums Leben kamen. Auch Szenen von dort wurden in dem Film verarbeitet.

Nachdem die Premiere heute Nacht zu später Stunde (2:00 Uhr) auf YouTube gestreamt wurde, gibt es für alle die früh raus mussten, eine Wiederholung der Weltpremiere: heute Abend um 19 Uhr.

Noch gibt es Hoffnung für diejenigen, die es auch heute Abend nicht schaffen 😉 Der amerikanische Sender National Geographic hat die Rechte an der Verbreitung des Films in den amerikanischen Kinos erworben. Premiere (wie sollte es anders sein) wird der 24.Juli 2011 sein. Bleibt abzuwarten, ob der Film es auch auf die Deutsche Leinwand schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.